Aussichts- und abwechslungsreiche Rundtour ab dem Kirchlein von Guinate (mehrere Varianten)

Aussichts- und abwechslungsreiche Rundtour ab dem Kirchlein von Guinate (mehrere Varianten)

→ Wandertipp: Fantastische Ausblicke prägen diese Tour. Gemeinde: Haría Schwierigkeitsgrad Variante 1: leicht, Gehzeit insgesamt: 1,5 h Schwierigkeitsgrad Variante 2 mit besonders spektakulären Ausblicken: mittel. (Variante 3, die länger und noch spektakulärer ist und via Vulkan „Los Helechos“ führt, ist > hier beschrieben. Schwierigkeitsgrad: mittel.).

Rundwanderung Haría – Máguez – Riscokliff – Mirador del Risco – Haría

Rundwanderung Haría – Máguez – Riscokliff – Mirador del Risco – Haría

→ Wandertipp: Für sportliche Wanderer eine pure Genusstour mit atemberaubenden Ausblicken am Risco-Kliffrand entlang. Gemeinde: Haría, Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer, Nur für Personen geeignet, die Mauern und Felsformationen kletternd überwinden können. Festes Schuhwerk und Trittsicherheit erforderlich. Windarme Tage wählen. Dauer: ca. 3,5 Stunden inkl. Pausen.

Rundwanderung um die Quemada de Orzola

Rundwanderung um die Quemada de Orzola

→ Wandertipp: Kontrastreiche Genusstour im Inselnorden. Gemeinde: Haría Schwierigkeitsgrad: leicht + leicht–mittel Gehzeit: ca. 1,5 h Diese wunderschöne Wanderung entspricht der Rother-Wanderung „Um die Quemada de Orzola“, die wir hier veröffentlicht haben, und deren Start-/Endpunkt in der Ortschaft Yé liegt. Wir bevorzugen die nachfolgend beschriebene Variante mit Start-/Endpunkt ab der LZ-203, weil so der Rückweg…

Highlight-Rundwanderung: Guinate – Riscokliff – Los Helechos – Guinate

Highlight-Rundwanderung: Guinate – Riscokliff – Los Helechos – Guinate

→ Wandertipp: Höhenwanderung im Norden mit atemberaubenden Aus- und Weitblicken. Gemeinde: Haría,Schwierigkeitsgrad: mittel,Dauer: 2-3 h, reine Gehzeit 1,5 h. Festes Schuhwerk und Trittsicherheit erforderlich. Windarme Tage wählen. Kürzere Varianten dieser Tour gibt es u.a. > unter diesem Link.Eine längere Variante gibt es > hier.

Haría-Markt – Haus von César Manrique – Temisa-Tal – Tabayesco – Fischrestaurant am Strand von Arrieta

Haría-Markt – Haus von César Manrique – Temisa-Tal – Tabayesco – Fischrestaurant am Strand von Arrieta

→ Wandertipp: Perfekte Samstagwanderung mit kunsthandwerklichen, kulturellen, landschaftlichen und kulinarischen Highlights. Gemeinde: Haría,Schwierigkeitsgrad je nach Abschnitt: leicht + mittel,reine Gehzeit: ca. 2 h, Zeit verlängert sich um eine knapp 15-minütige Busfahrt, Markt-, Museums- und Restaurantbesuch.

Streckenwanderung: Guatiza – Barranco de Tenegüime – Bosquecillo – Barranco de Elvira Sánchez – Haría

Streckenwanderung: Guatiza – Barranco de Tenegüime – Bosquecillo – Barranco de Elvira Sánchez – Haría

Gemeinde: Teguise & Haría, Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer (nur für Personen geeignet, die Mauern und Felsformationen kletternd überwinden können). Nicht bei Regen oder kurz nach regenreichen Tagen dort wandern. Reine Gehzeit: 4 Stunden, einige Pausen sind einzuplanen.

Rund um den Peñas del Chache / kürzeste Querverbindungen zwischen Nordost- und Nordwestwanderungen

Rund um den Peñas del Chache / kürzeste Querverbindungen zwischen Nordost- und Nordwestwanderungen

Diese kurze und leicht zu gehende Tour dient einerseits dazu, diverse beschriebene Wanderungen im Inselnorden optimal miteinander verbinden zu können, und andererseits atemberaubende Ausblicke vom höchsten Fleck der Insel zu genießen. Gemeinde: Haría (oder Teguise), Start- und Endpunkt: s. P auf der Karte, Schwierigkeitsgrad: leicht, Gehzeit: Rund 1,5 h.

Rundwanderung: Guatiza – Barranco de Tenegüime – Valle del Palomo – Mala – Guatiza

Rundwanderung: Guatiza – Barranco de Tenegüime – Valle del Palomo – Mala – Guatiza

Gemeinde: Teguise & Haría, Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer (nur für Personen geeignet, die  Mauern und Felsformationen kletternd überwinden können). Nicht bei Regen oder kurz nach regenreichen Tagen dort wandern. Reine Gehzeit: ca. 4 h, zzgl. Pausen. Planen Sie mindestens 5-6 Stunden für diese Tour ein – eine kürzere Variante der Barranco-Tour gibt es hier. Einkehrmöglichkeiten:…

Kliffabstieg zur Playa del Risco, zu den Salinen und wieder retour

Kliffabstieg zur Playa del Risco, zu den Salinen und wieder retour

Gemeinde: Haría, Schwierigkeitsgrad: mittel, Abstieg- und Aufstiegszeit insgesamt: ca. 1,5 h auf dem Serpentinenweg. Zzgl. Aufenthalt an der Küste, am Strand und an den Salinen. Also reichlich Zeit einplanen und Trinkwasser nicht vergessen. Im Rother Wanderführer s. Wanderung Nr. 6: „Auf dem Camino de Guatifay zur Playa del Risco“.

Aussichtsreiche und bequeme Runde um den höchsten Berg Lanzarotes, den Peñas del Chache mit militärischer Radarstation

Aussichtsreiche und bequeme Runde um den höchsten Berg Lanzarotes, den Peñas del Chache mit militärischer Radarstation

Auf Feldwegen und Pfaden vom Aussichtspunkt “Los Helechos” am Kliffrand des Famara-Massivs zur “Ermita de las Nieves” und retour über ein asphaltiertes Sträßchen. Gemeinde: Haría Schwierigkeitsgrad: leicht + leicht–mittel Gehzeit: ca. 2 Stunden Sicherheitshinweis: An windigen Tagen ist diese Tour aufgrund der Höhenlage nicht empfehlenswert.

Von los Cocoteros – Costa Teguise und retour

Von los Cocoteros – Costa Teguise und retour

Gemeinde: Teguise, Schwierigkeitsgrad je nach Abschnitt: leicht + leicht–mittel, Gehzeit: ca. 5 h. Diese Wanderung ist – allerdings in umgekehrter Richtung – sehr gut und detailliert im “Rother Wanderführer“ beschrieben: Route Nr. 14 „Von Costa Teguise nach Los Cocoteros“. Auf Küstenpfaden zu den Kieselbuchten von Tante Vicenta und Onkel Joachim.

Exkursion nach Alegranza – mit Badestopp vor La Graciosa

Exkursion nach Alegranza – mit Badestopp vor La Graciosa

Durch eine kleine Anzeige in unserem Gemeindeblatt „Hoja de Haría“ sind wir darauf aufmerksam gemacht worden, dass die Gemeinde Haría eine Exkursion nach Alegranza für Oktober 2006 organisiert hat. Wir haben uns umgehend angemeldet, denn die Gelegenheiten sind sehr rar, die unter Naturschutz und in Privatbesitz stehende Insel betreten zu dürfen.