Haria

Gemeinde: Haría,
Schwierigkeitsgrad: leicht,
reine Gehzeit: 2,5 h

Start- und Endpunkt: Im Dorf Mala an der ausgeschilderden Abzweigung nach Charco del Palo, beim Restaurant Don Quijote oder am Restaurant Jojoto & Millo.

Diese Rundwanderung führt auf Straßen, Wegen und Pisten durch kleine Ortschaften und auf sandigen Pfaden an der schönen und schroffen Ostküste entlang.

Zunächst wird auf der Straße Richtung Charco del Palo gegangen. Nach einigen hundert Metern zweigt auf der linken Seite eine Piste ab, der wir nun eine Weile folgen. Nach ca. 1 km biegen wir rechts auf eine parallel zur Küste verlaufenden Piste ab, der wir immer geradeaus durch das FKK-Dorf Charco del Palo leitet. Am Ende des Dorfs halten wir uns links und steuern den Küstenpfad an.

Auf dem Küstenpfad geht es südwärts auf einem sandigen Pfad Richtung Los Cocoteros. Die Küste ist schroff und bietet interessante Fotomotive, denn es gibt einige natürliche Felsbögen und interessante Gezeitenbecken. Kurz vor Los Cocoteros führt der Pfad an einem von höheren Felsen umgebenen Naturschwimmbecken vorbei, „Cueva del Agua“ (Wasserhöhle) genannt.

Das Dorf Los Cocoteros mit seinem Naturschwimmbecken und Salinen kann besichtigt werden (dadurch verlängert sich die Tour zeitlich entsprechend); wir sind heute allerdings unmittelbar nach den ersten Häusern bei der „Cueva del Agua“ auf eine Piste nach rechts abgebogen. Kurz vor Guatiza führt diese Piste an einem Steinbruch vorbei und endet in einer anderen Piste, die wir nach links abbiegen.

An der T-Kreuzung geht es nach rechts und parallel zur Hauptstraße durch Guatiza. Nach den letzten Häusern zweigt links – immer noch parallel zur Hauptstraße – der Weg zurück nach Mala ab.

Fotos vom 7.1.2024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert